Alternative Füllungstherapie
Moderne Zahnversorgung braucht kein Amalgam

Um einen kariösen Zahn mit einer Füllung zu versorgen muss zunächst die Karies entfernt werden, anschließend kann der Zahn mit einer Füllung versorgt werden.

Der Klassiker – die Kassenversorgung – ist Amalgam, eine Mischung aus Silberspänen, Kupferanteilen, Zinn und Quecksilber.

Amalgam kommt in meiner Praxis seit 2001 nicht mehr zum Einsatz.

Alternativ gibt es zahnfarbene plastische Materialien, sogenannte Komposite, die ich nach sorgfältiger Wahl mit geringen Restmonomeren und hoher Verträglichkeit für die Füllungstherapie auswähle.